KI-mo by Paul Ennemoser

+43 680 327 93 61

Hormone und Neurotransmitter

Hormone und Neurotransmitter dienen auf der körperlichen Ebene zum Transport von Informationen. Das menschliche Hormon- und Neutransmitter-System ist äußerst komplex und noch nicht vollständig erforscht. Die Informationen auf dieser Seite sollen als ersten Einblick und nicht als "endgültige Wahrheit" dienen.

Während Hormone über den Blutkreislauf alle Zelle des Körpers erreichen können, sind Neurotransmitter für die blitzschnelle Kommunikation innerhalb des Nervensystems  (Gehirn, Rückenmark, Nervenfasern)  zuständig.


Das Nervensystem kann auf das Hormonsystem eine Wirkung entfalten und ebenso beeinflusst das Hormonsystem das Nervensystem. Die verkörperte spirituelle Übung (Yoga, Qi Gong, Tai Chi, etc.) kann deine Fähigkeit deine inneren Systemen bewusst zu sein und sie dann zu verändern, stärken.

Manche Stoffe, wie das Adrenalin, sind zugleich Hormone und Neurotransmitter.

Achtung: Mit Hormonen solltest Du nicht auf eigene Faust herumspielen und experimentieren. Bitte arbeite mit deinem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens zusammen.


Hormone

Hormone werden in den Drüsen (etwa Hypophyse, Schilddrüse, Nebennierenrinde, Eierstöcke, Hoden) gebildet und über das Blut an alle Zellen verteilt.

Hormon

Wirkung

Östrogen

  • Östrogene (Estrogene, Follikelhormone) sind die wichtigsten weiblichen Sexualhormone aus der Klasse der Steroidhormone.
  • Frau: Produktion hauptsächlich in den Eierstöcken (Ovarien) und im Gelbkörper, zu einem geringeren Teil auch in der Nebennierenrinde. Während der Schwangerschaft werden die Estrogene auch in der Plazenta und vom Fetus gebildet.
  • Mann: Produktion in kleinen Mengen in den Hoden; zudem wird ein gewisser Teil des Testosterons im Fettgewebe durch ein Enzym, die sog. Aromatase, in Estrogene umgewandelt.
  • Xenoöstrogene ist ein Oberbegriff für alle Substanzen, die aus der Umwelt in unseren Körper gelangen und dort Einfluss auf unseren Hormonhaushalt haben können. 
  • Phytoestrogenen sind Substanzen mit estrogenartiger Wirkung aus Pflanzen.

Testosteron


Progesteron


Insulin 


Somatropin 


Cortisol 

Cell

DHEA

  • Das Prehormon Dehydroepiandrosteron (DHEA), Prasteron (INN), ist das am häufigsten vorkommende Steroidhormon im menschlichen Körper.
  • DHEA ist die Vorstufe sowohl für die männlichen Sexualhormone (Androgene) als auch für weiblichen Sexualhormone (Estrogene).
  • Somit ist DHEA einer der Vorstufen von Testosoron.
  • Wird bei Männern nur in den Nebennierenrinde produziert und bei Frauen zusätzlich in den Ovarien.
  • DHEA soll bei chronischem Müdigkeitssyndrom, Depressionen, Fettleibigkeit, Atherosklerose, Osteoporose, Diabetes mellitus, Brustkrebs und Autoimmunerkrankungen helfen.

Androsteron

  • Androsteron (ADT) ist ein Androgen (männliches Sexualhormon).
  • Es ist ein unter anderem in der Leber gebildeter Metabolit des Sexualhormons Testosteron mit schwach androgener Aktivität.
  • Androsteron regelt wie Testosteron den Geschlechtstrieb und ist wichtig für die Ausbildung der männlichen sekundären Geschlechtsmerkmale.

Neurotransmitter

Ein Neurotransmitter ist ein Stoff, der im zentralen Nervensystem (Gehirn & Rückenmark) und im peripheren Nervensystem (Nervenfasern, die in den Rest des Körpers reichen) bei der Übertragung des elektrischen Signals zwischen zwei Nervenzellen beteiligt ist.


Neurotransmitter haben entweder eine aktivierende (exzitatorische) Wirkung oder eine hemmende (inhibitorische) Wirkung. 


Neurotransmitter

Wirkung

Serotonin


Noradrenalin


Dopamin


GABA


Glutaminsäure


Acetylcholin


Testosteron steigern (Mann)

Testosteron ist das wichtigste Sexualhormon beim Mann und wichtig für viele Funktionen im Körper.


Ideen um deinen Testosteronspiegel natürlich zu steigern:

  • Mache mehr Bewegung/Sport.
  • Reduziere deinen Stress (Cortisol) und finde inneren Frieden.
  • Reduziere Übergewicht. Besonders im Bauchfettgewebe wird aus Testosteron das weibliche Sexualhormon Östrogen gebildet.
  • Mache einen Speichel-Hormontest und bespreche das Ergebnis mit deinem Arzt.
  • Reduziere und meide endokrinen Disruptoren aus deiner Umwelt, wie Schwermetalle, Weichmacher, Kunststoffe, Phthalate in Arzneimitteln, Flammschutzmittel in z.B. Polstermöbel, Abgase, Pestizide, Industrieabfälle in der Umwelt, etc.
  • Neben der synthetischen Hormonersatztherapie gibt es auch die meistens verträglichere Therapie mit bioidentem Testosteron.
  • Sex, Masturbation und erotische Filme stimulieren die Hormonproduktion. Nicht zu viel, nicht zu wenig, ist hier die Empfehlung.
  • Phytoandrogene erhöhen den Spiegel des freien Testosterons und sorgen für ein gesundes Testosteron-Östrogen-Gleichgewicht.

  • Buhner-Protokoll: Stephen Harrod Buhner empfiehlt im Buch The Natural Testosterone Plan zur Erhöhung des Testosteronspiegels (für z. B. drei Monate) die Einnahme folgender Naturheilmittel:
    - Kiefernpollen/Pinienpollen-Tinktur: 1/2 TL dreimal täglich
    - Brennnesselwurzel: 1200 mg täglich
    - Tribulus terrestris: 500 mg dreimal täglich
    - Panax Ginseng-Tinktur: 1/4 TL täglich
    - Tienchi Ginseng-Tinktur: 1/3 TL dreimal täglich
    - Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus)-Tinktur 1:5: 1 TL zweimal täglich

  • Bei Östrogenüberschuss kann Di-Indolyl-Methan (DIM) helfen.



Achtung: Eine Hormontherapie ist kein Kinderspiel. Bitte arbeite mit dem Arzt deines Vertrauens zusammen. Die folgenden Informationen dienen daher zu deiner Information.




KI-mo by Paul Ennemoser

Adresse

KO Alte Burse
Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 1

1010 Vienna, Austria

Paul's Telefonnummer

+43 680 327 93 61

email Addresse

paul.ennemoser@ki-mo.org


© 2019 Made by Paul with Thrive Architect.